90% wollen ein Ende der Massentierhaltung, nur 1% lebt von WholeVood. Warum?

| Keine Kommentare

Zugegeben, die Prozentangaben stammen nicht aus einer repräsentativen Umfrage. Es ist eine Schätzung aus gut 3000 Einzelgesprächen, die Gabi und ich im Rahmen des Bundestags-Wahlkampfes 2017 für unsere neue ‘V-Partei hoch drei1’ in Berlin, Erfurt und Hannover geführt haben. Ja, wir haben überwiegend freundlich dreinschauende Leute angesprochen, und nicht solche, denen man die Eile schon ansah, oder die schwer mit Einkäufen bepackt waren. Etwa ein Viertel haben nach dem Gespräch ein Formular ausgefüllt, mit dem sie ihre Unterstützung für die V-Partei³ gegenüber dem Wahlamt bestätigt haben, mit Angabe ihrer vollen Adresse, ihres Geburtsdatums, sowie einer eigenhändigen Unterschrift. Ich erwähne das um zu zeigen, dass es sich durchweg um ernsthafte und auch längere Gespräche gehandelt hat. Sätze wie die folgenden wurden von fast allen angesprochenen Menschen ganz spontan mit Zustimmung beantwortet:

“Derart mit Tieren umzugehen, wie es die Lebensmittelindustrie heute tut, das steht uns nicht zu.”
“Auch die Kinder unsere Enkel sollen noch ein lebenswertes Leben führen dürfen.”
“Wenn wir so weitermachen, fahren wir unser Ökosystem vor die Wand.”

Wenn das so klar ist, geradezu allgemeiner Konsens, warum ernähren sich die Menschen dann nicht einfach vegan? Melanie Joy zitiert in ihrem wirklich lesenswerten Buch: “Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen” Leo Tolstoi, und das bringt es meines Erachtens auf den Punkt. Er schrieb vor über 100 Jahren:

“Ich weiß, dass die meisten Menschen einschließlich jener, die Problemen größter Komplexität entspannt gegenüber stehen, selten auch nur die einfachsten und offensichtlichsten Wahrheiten akzeptieren können, falls diese sie dazu zwingen würden, die Fehlerhaftigkeit von Schlussfolgerungen einzuräumen, die sie so erfreut ihren Kollegen erklärt haben, die sie stolz gelehrt haben und die sie Faden für Faden mit ihrem Leben verwoben haben.” Leo Tolstoi (*1828 – †1910)

Die Empfehlungen zur WholeVood2 halte ich für eine dieser “einfachsten und offensichtlichsten Wahrheiten”, die man leicht akzeptieren könnte. In diesem Blog, welches dauerhaft frei von Produkt-Werbung ist, beschreibe ich meinen aktuellen Wissensstand sowie meinen seit Jahren gelebten Ernährungsstiel so gut ich kann, und ich stelle jeden einzelnen Aspekt zur allgemeinen Diskussion. Wer meint, ich würde irren, der möge mich und uns bitte hier aufklären.

Auf was wollen wir warten? Wir selbst, und unser Planet, haben keine Zeit zu verlieren.

Quelle Bild “Schweine grasen..”: iStock.com/anopdesignstock
(Version 1.0)

1V-Partei hoch dreiDie V-Partei³ ist eine junge Partei, die zu ihrer ersten Bundestagswahl 2017 bereits in 12 Bundesländern auf dem Wahlzettel stand und 65.000 Zweitstimmen erhalten hat. Auf ihrer Agraragenda 2030 steht z. B. der Ausstieg aus der Massentierhaltung.
Vereint Visionen Verwirklichen https://v-partei.de/ https://www.facebook.com/VPartei/
2WholeVood100% pflanzenbasierte Vollwertkost
Vegan wholefood ['viːɡ(ə)n] ['həʊlfuːd]  
https://www.wholevood.info/das-nenne-ich-wholevood/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.